Table of Contents Table of Contents
Previous Page  28 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 28 / 48 Next Page
Page Background

28

Nachts stehen sie auf einmal vor der

Wohnungstur der Familie Krasniqi: Män-

ner in Polizei-Uniformen – flankiert von

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der

Auslanderbehorde. Zumindest stellen sich

die Frauen und Männer so vor.

Nach 17 Jahren Duldung in Deutsch-

land solle die gesamte Familie jetzt in den

Kosovo abgeschoben werden. Wahrend

sich Vater, Mutter und Anyas jungere

Geschwister widerstandslos abfuhren

lassen, ergreift die 15-jahrige Anya (Emma

Drogunova) die Flucht. Voller Panik

uberquert sie eine Autobahn – und muss

miterleben, wie ein Verfolger von einem

Lkw uberfahren wird.

So furios beginnt der WDR-Fern-

sehfilm „Toter Winkel“. Der 90-minü-

tige Film der Geißendorfer Film- und

Fernsehproduktion bewegt sich vor dem

Hintergrund des Rechtsextremismus in

Deutschland. „Der Film soll eine Grund-

lage fur politische Diskussion sein“, sagt

Hans W. Geißendörfer. „Er zielt immer

ins Herz und ins Hirn. Ich hoffe, ,Toter

Winkel’ trifft.“

UmdieTreffsicherheit zuerhöhen,wird

das Stück über Rechtsterror in einFamilien-

dramaeingebettet. „ToterWinkel“ erzählt die

GeschichtevonKarlHolzer (HerbertKnaup),

der nicht glauben kann, dass sein geliebter

Sohn Thomas (Hanno Koffler) von ihm

unbemerkt zum rechten Terroristen gewor-

den ist. Und damit Teil einer Gruppierung,

die politisch motivierte Verbrechen begeht.

Herbert Knaup, selbst Vater von zwei

Söhnen, sah sich beim Dreh aus seiner

„Komfortzone gelockt“. Der Hauptdarstel-

Rechtsextremismus

als Familiendrama:

Die WDR-Produktion

„Toter Winkel“ zeigt

die Verwandlung

eines Vorzeigesohns

aus der Provinz in

einen politisch moti-

vierten Gewalttäter.

Die Familienidylle täuscht. Vater Karl (Herbert Knaup, l.), Sohn Thomas (Hanno Koffler, hinten) und

Mutter Elsa (Johanna Gastdorf, r.) liegen im Streit.

Karl Holzer (Herbert Knaup, l.) kommt seinem Sohn auf die Schliche. Er stößt auf Indizien, die belegen, dass Thomas

TOTERWINKEL