WDRprint November 2017

14 Der WDR liefert als Hostbroadcaster das Konferenzsignal. Der Inselstaat Fidschi im Südpazifik droht zu versinken. Schuld ist der infolge des Klimawandels steigendeMeeresspiegel. Ein guter Grund für die UN, die Präsident- schaft der Weltklimakonferenz 2017 an die kleine Republik zu vergeben. Da die Insel- gruppe jedochnicht inder Lage ist, eine Veranstaltung dieser Größenordnung auszurichten, findet die Konferenz in Bonn statt, dem Sitz des Klimasekreta- riats derVereintenNationen. 20.000bis 25.000Besucher sowie 1500Journalisten erwartet die Stadt. Delegierte aus aller Welt treffen sich, um die Details zur Anwendungdes PariserKlima-Abkommens zuverhandeln.Herauskommensoll dabei ein „Regelbuch“, das beimnächstenKlimagipfel Ende 2018 im polnischen Katowice verab- schiedet werden soll. Darüber hinaus reisen Klimaschützer aus aller Welt an, um in Bonn mit eigenen UN-Klimakonferenz in Bonn Vom 6. bis 17. November verhandeln in Bonn Delegierte aus aller Welt darüber, wie der Klimawandel zu bremsen ist. Der WDR berichtet auf allen Kanälen und fungiert in einem der Konferenzsäle als Hostbroadcaster. Veranstaltungen, Aktionen und Protesten ihre Ziele zu vertreten. Welche Staatsober- häupter demUN-Arbeitstreffen beiwohnen werden, istwenigeWochenzuvornochnicht bekannt. Der französische Präsident Emma- nuel Macron hat sich als einziger frühzeitig angekündigt. Al Gore und Arnold Schwar- zeneggerwollen angeblich ebenfalls einflie- gen, um sich für den Klimaschutz stark zu machen. „Als gastgebendes Studio kümmern wir uns um die Logistik und berichten über das Geschehen rund um das Groß­ ereignis – etwa über die Verkehrssituation, begleitende Veranstaltungen oder eventu- elle Einschränkungen durch Demonstrati- onen“, erklärt der Leiter des WDR-Studios in Bonn, Tilman Rauh. Die »Lokalzeit aus Bonn« berichtet imWDRFernsehen, Radio undonline bereits seitMonatenüber die Vorbereitungen, zuletzt auch über den Mangel an Hotelbetten und die Suche nachprivatenSchlafplätzen. Unter face- book.com/wdrlokalzeitbonn sind unter anderemDrohnenbilder der „Zeltstadt“ in denBonner Rheinauen zu sehen: Auf einem Areal, das etwa acht Fußballfel- dern entspricht, wurden temporäre Leicht- bauten für die Konferenz errichtet. Die Fernsehberichterstattung über die während der Konferenz verhandel- ten Inhalte verantworten die Programm- gruppe Aktuelles in Düsseldorf und die »Tagesschau«-Redaktion in Köln. „Wir IST FIDSCHI NOCH ZURETTEN?

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=