WDRprint November 2017

33 TV kompakt Am24.NovemberwirdderehemaligeTop- ManagerThomasMiddelhoffvoraussicht- lich aus der JVA Bielefeld entlassen. Am 23. zeigt »Menschen hautnah« ein Port- rät des tief Gefallenen, das in den letzten sechsMonatenseinerHaftentstandenist. Er war die Leitfigur des Turbokapita- lismus. „Big T“ nannten seine Bewunderer den Supermanager Thomas Middelhoff während seiner Zeit als Vorstandsvorsit- zender von Bertelsmann. Dann sollte er die Arcandor AG und damit auch die Tochter- firmenKarstadt undQuelle retten. ImLaufe des 2009 eingeleiteten Insolvenzverfah- rens geriet Middelhoff ins Visier der Justiz. Das Landgericht Essen verurteilte ihn am 14. November 2014wegenUntreue in 27 Fäl- len und Steuerhinterziehung in drei Fällen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren. Nach zwei Jahren soll er nun vorzeitig auf Bewährung freikommen. „Er wurde als strahlender Held gefei- ert, und plötzlich war er der arroganteste Manager und der größte Loser Deutsch- lands. Diese Diskrepanz hat uns inte­ ressiert. Wir wollten wissen: Wie ist der Mensch Middelhoff wirklich?“, erklärt Karlo Malmedie, der ihn für »Menschen hautnah« gemeinsam mit Liz Wiesker- strauch porträtierte. Nach Kontaktauf- nahme über die Anwälte und einem ersten Kennenlernen führte Malmedie ein vier- stündiges Vorabinterview, um festzustel- len, ob sein Protagonist sich wirklich vor der Kamera öffnen würde. „Was wir gese- hen haben, fanden wir sehr authentisch. Deshalb haben wir gesagt, wir machen das“, berichtet Redakteurin Gudrun Wol- Das gerade mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausge- zeichnete Online-Portal »WDRforyou« machte im Oktober mit einem weiteren Experiment von sich reden. DassdasThema Integrationnicht immer schwierigseinmuss, zeigte am10. Oktober das TeamdesOnline-Portals »WDRforyou«. Die Bühne für eine außergewöhnliche »WDRforyou«-Musikshow bildete ein roter Doppeldeckerbus, der quer durch die Kölner Innenstadt fuhr. Publikum stieg an verschiedenen Stationen zu. Redakteurin Isabel Schayani: „WirwollenmitMusik demmanch- mal schweren Thema Integration Leichtigkeit und einen guten Sound geben.“ An der Aktion nahmen Künstler teil, die das Thema Inte- gration musikalisch vermittelten, darunter MC Rene, ein deut- scher Rappermit marokkanischenWurzeln, der syrische Rapper Murder Eyez, die äthiopische Sängerin Tsega Tebege sowie der persische Trommler Syavash Rastani. Das Projekt wurde live auf Facebook gestreamt. Zwei Tage zuvor hatte das »WDRforyou«-Team in Köln den mit 2500 Euro dotierten Sonderpreis des renommierten Hanns- Joachim-Friedrichs-Preises entgegengenommen. Die Jury lobte »WDRforyou« als außergewöhnliches Fernseh- und Online-Pro- grammzurMigration und Integration von Flüchtlingen, das sich den aufgeregten Debatten und interessengesteuerten Polemiken um Zuwanderung und Flüchtlingskrise entziehe. EB ter, die mit ihrer Kollegin Jessica Brieg- mann das Projekt für den WDR betreut. Das Filmteamtraf den Freigänger über ein halbes Jahr lang immer wieder, beglei- tete ihn unter anderem bei seiner Arbeit als Hilfskraft in einer Behindertenein- richtung und bei einem Gerichtstermin, wo er als Zeuge auftrat. Malmedie sprach mit Weggefährten, Familie, Freunden und auch Feinden. „Personen vor die Kamera zu bekommen, die ihn offen kritisieren, war das größte Problem“, erzählt der Fil- memacher. Der Film wirft Fragen nach Verant- wortung undMoral auf. „Aber nichts ist nur schwarz-weiß“, meintMalmedie, „auch das wolltenwir zeigen.“Middelhoff bereut eini- ges, hält jedoch das Urteil gegen ihn nach wie vor für überzogen. Die Millionen sind weg. Seine Frau hat nach 38 Jahren Ehe die Scheidung eingereicht. Niemand wird ihn mehr alsManager beschäftigen. „Daswill er auch gar nicht“, sagt Malmedie. Mit seiner neuen Lebensgefährtinwolle der 64-Jährige ein ganz neues Leben beginnen. CSh Integration 3.0 Thomas Middelhoff: Neues Leben nach dem Fall WDR FERNSEHEN DO / 23. November / 22:40 – 23:25 »Menschen hautnah« Thomas Middelhoff – Absturz eines Topmanagers Thomas Middelhoff auf dem Weg zum Gerichtssaal des Oberlandesgerichts Hamm. Foto: WDR/dpa „Integration 3.0“ à la »WDRforyou«: Musik-Show im Doppeldeckerbus. Im Bild links: Moderator Khalid Bounouar (RebellComedy) und Musiker Dondo Foto: Mirko Polo

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=