WDR print Dezember 2017/Januar 2018

Foto: WDR/Grande 36 Unterhaltung „Was brauchenwir denn dringender als Unterhaltung amWochenende?“ Eines ist sicher: Den 50 Jahren »Unterhaltung am Wochenende« werden mindestens weitere 50 Jahre folgen. Was brauchen wir in diesen überreiz- ten, hektischen Zeiten denn dringender als Unterhaltung und Wochen- ende? Richtig – nichts. Vielleicht Humor, aber auch in dieser Hinsicht leis- ten ja die vielen Humorwerker, die ihre Kunst im Radio ausbreiten, ganze Arbeit. Darum bin ich froh, glücklich und auch ein wenig stolz, dass ich als Moderator des Kabarettfestes im und aus dem Bonner Pantheon Teil die- ses satirischen Wellness-Programms sein darf. So ein Jubiläum ist auch ein Anlass, bei dem man als Kabarettist mal Danke sagen sollte. Darum mach ich das: Danke, lieber WDR, dass Du der Satire nach wie vor einen Platz in den unendlichen Weiten der Radiowellen gibst. Und jetzt auf in die nächs- ten 50 Jahre ... TobiasMann „Überlebenshilfe für alle, die nicht durchdrehen wollen“ Kaum zu glauben, dass die »UaW« erst 50 Jahre alt wird. Diewar doch schon immer da. Zumindest gefühlt. Gut getarnt unter dem harmlosen Begriff Unterhaltung bie- tet sie sowohl niveauvollen geistigenUnter- halt als auch überschäumenden Quatsch und Nonsens. Beides unverzichtbar als Überlebenshilfe für alle, die nicht durch- drehen wollen in einer schon immer ver- rückten Welt. Bitte weiter so. Volker Pispers „You make Kleinkunst great again. Dankeschön.“ Ich möchte der »Unterhaltung am WE« mit allem Pomp gratulieren, der dieser Sendung gebührt. Sowohl als Mitwirkende als auch als flei- ßige Hörerin möchte ich sie lobhudeln, anpreisen und ehren, denn es hat einen Grund, dass diese Sendung so beliebt ist, dass es sie schon ein halbes Jahrhundert gibt. »UaW« ist ein fester Bestandteil des gehobenen Humors, unterhaltsam, lustig und hörernah. You all, who you have ever mitgewirkt: you make Kleinkunst great again. Danke schön, WDR! Nessi Tausendschön JACOBSHAGEN: Das ist schon ein Vertrauensbeweis, dass uns dafür alle Künstler die Rechte gegeben haben. IVEN: Das Archiv geht am 2. Dezember an den Start. Das ist das große Geschenk an die Fans, die Hörer, an die ganze Szene. JACOBSHAGEN: Wir startenmit etwa 150 Videos. Das wird dann immer ergänzt und fortgesetzt. Wie sieht die Zukunft der »Unterhaltung amWochenende« aus? IVEN: Das ist eine sehr lebendige Sendung, die sich immer wieder gehäutet hat. Wir müssen jetzt daran arbeiten, dass sie auch im Internet auffindbar ist. Keiner weiß, wie das imNetz und in den Sozialen Medien weiterläuft. Aber ich bin überzeugt: Was sich Leute gegenseitig vorspielen auf dem Smartphone, das sind Sachen, über die sie gelacht haben. JACOBSHAGEN: Ich freue mich immer wieder darüber, dass auch guter Inhalt im Netz funktioniert. Als wir selber noch gar nicht imNetz waren, hatte ein Video von Volker Pispers über eine Million Aufrufe. IVEN: Und das war eine Zwei-Stunden-Show mit einem stämmigen bärtigen Mann, der sich nicht bewegt! Aber was zu sagen hat! JACOBSHAGEN:Obwohl dieApologetendes Internets immer gesagt haben, alles über eineMinute dreißig funktioniert nicht.Man muss halt wach bleiben, mutig sein und neue Sachen ausprobieren, nicht stehen bleiben. Wenn wir das jetzt so wie in den 50er-Jahren machenwürden, würdeman sagen: „Das ist doch lahm!“ Die hatten aber schöne Sendungs-Namen früher. „Humor in Dur und Moll“ sollte man mal wieder aufleben lassen. IVEN: »Unterhaltung am Wochenende« klang zwischen- durch auch mal sehr verstaubt. Vor ein paar Jahren wurden sie auf einmal sehr hip, solche schlichten Titel. Wie gut, dass wir das durchgezogen haben. »Unterhaltung amWochenende« Pointen mit Tradition – 50 Jahre »Unterhaltung amWochenende« »Unterhaltung amWochenende« 50-Jähriges beim Kabarettfest in Bonn WDR 5 SA / 2. Dezember / 15:05 WDR 5 SA / 9. Dezember / 15:05 „Wir schenken den Hörern und uns ein Videoarchiv. Dabei sind fast alle, die in der Sendung aufgetreten sind.“ „Du kümmerst dich nicht um die XXL-Comedy-Inflation“ Liebe Unterhaltungamwochenende! Wir zwei kennnenuns schon sehr lange, gell?! Und auchwennwirunsnichtsooftodergarregelmäßig gesehen haben, kann man doch sagen: Wir schät- zen uns sehr. Als wir uns das erste Mal begegnet sind, war ich eine junge ungehaltene Frau, und du konntest gerade erst laufen. Was dich nicht davon abgehalten hat, stracks auf alles zuzurennen, was spannend und neu war. Jetzt bin ich eine alte ungehaltene Frau und du bist erwachsen. Und: du bist immer schöner geworden – nicht hübsch, nicht rausgeputzt, nicht gefällig, sondern schöner! Und klüger! Und du kannst mit Männern und Frauen zusammenarbeiten, holst das Beste aus ihnen raus und bleibst doch immer du selbst! Und: du kümmerst dich nicht um die XXL-Comedy-Inflation, und das ist gut so! Ver- ehrte Unterhaltungamwochenende, ich gratuliere zum runden Geburtstag und wünsche uns allen ein langes Leben. Gerburg Jahnke Foto: Harald Hoffmann

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=