WDRprint Februar 2018

Die größte Band im Karneval 32 JECK AU DIE KOS „Die Kostumjäger – Selbst ist der Jeck“ feiert die Kreativität imKarneval. EinMotto, drei Kandidatenpaare, elf Stunden elf Minuten Zeit und 300 Euro Budget. Fertige Kostüme à la „Pirat“ sind natürlich tabu! Das Motto: „Die sieben Weltmeere“. Die Idee steht, Phase zwei: Materialbeschaffung. Tamara und Marcel gehen ihren Plan noch einmal durch. Der Preis ist heiß: Dem Siegerpaar winken Tribünenplätze beim Rosenmontagszug. Maritime Farben dominieren imEinkaufswagen. „Wir habenKandidaten, die für denKarneval brennen“, sagt Redakteur Philipp Bitterling. Die Kölner treten gegen jecke Schwestern aus demSauerland und perfektionis- tische Bastler aus der Voreifel an. Wenn im Ruhrgebiet zur Karnevalszeit gelacht wird, dann ist Geierabend. Unter dem sentimentalen Motto „Bye, bye Bottrop“ bereiten die „Geier“ auf das EndedesBergbaus imRevier vor, dennmit Prosper-Haniel schließt 2018 der letzte Pütt imPott.Unddamit sinddieGeierbald die Letzten zwischenRuhr und Emscher, die noch zur Arbeit „auf Zeche“ fahren, und zwar auf Zeche Zollern II/IV in Dortmund-Bövinghausen, wo sie wieder eineprallePackungRuhrpott-Humor prä- sentieren: in WDR 5 am 10. Februar um 20.04Uhrundam13.Februarum21.04Uhr. „Bye, bye Bottrop“ Querbeat sind eine Ausnahme­ erscheinung in der Karnevals- musik-Szene: Die Band bringt die geballteLadungEnergievonzwölf Bläsern, Gitarre, Bass, Schlagzeug undFrontmannJojoBerger auf die Bühne. Der Film von Christoph Simon zeigt spektakuläre Live- Sequenzen aus ihremKonzert im Kölner Palladiumund erzählt die Geschichte einer Band, die schon seit 2001 gemeinsamauftritt, aber erst in den letzten zwei Jahren den richtig großen Durchbruch schaffte. „Querbeat – Die größte Band imKarneval“ am 11. Februar um 16.25 Uhr imWDR Fernsehen. Die Brass-Band „Querbeat“ Foto: WDR/Kohr

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=