WDRprint Februar 2018

Der WDR freut sich über elf Nominie- rungen zum Grimme-Preis: Der renom- mierte Fernsehpreiswird am13. April in Marl verliehen. Einen Grimme-Preis für seinen TV- Zyklus hat Olli Dittrich schon und etliche Grimme-Preis-Nominierungen auch. Für sein Weihnachts-Special „Trixie Wonder- land“ (Redaktion: CarstenWiese) kameine weitere in der Kategorie „Unterhaltung“ hinzu. Als Sängerin und Schauspielerin Trixie Dörfel quetschte sich der Meister- komiker inMieder und Stöckelschuhe und bescherte uns eine weihnachtliche Home- story an der Seite der echten Stefanie Her- tel (siehe auch WDR print-Titel Dezember/ Januar). Gleich dreimal nominiert ist derWDR in der Kategorie „Fiktion“: Folgen des Love- parade-Unglücks 2010 inDuisburg sind der Stoff, aus dem der Fernsehfilm „Das Leben danach“ gemacht ist. In der Hauptrolle: Jella Haase als traumatisierte Überlebende (Regie: NicoleWeegmann, Redaktion: Lucia Keuter). Außerdem dabei: Der WDR/ARD Degeto-Film von Regisseurin Emily Atef, „Wunschkinder“, (Redaktion WDR: Götz Schmedes) und „Zwei“ – einFilmindrei Epi- sodenüber Liebe, Trennung undWiederan- näherung, Regie: Ariane Zeller, Redaktion: Caren Toennissen und Corinna Liedtke. Nominiert in der Kategorie „Serien“: „Babylon Berlin“ ist ein Stoff, der auf die international erfolgreiche Bestseller-Reihe vonVolkerKutscher umKommissarGereon Rath zurückgeht und in den 1920er-Jahren spielt; die Serie ist auch aufgrundder Kopro- duktionspartner interessant. Zum ersten Mal arbeiteteARDDegetomit SkyDeutsch- land zusammen. Fernsehfilmchef Gebhard Henke und Caren Toennissen haben die Redaktion auf WDR-Seite. Die Zuschauer haben das Wort Zu den Aspiranten auf einen Preis zählen außerdem zwei WDR-Frauen: Die Sendung »Ihre Meinung«, nominiert in der Kategorie „Serienmehrteiler“, mode- riert Bettina Böttinger. Hier haben die Zuschauer 90Minuten lang dasWort. Isabel Schayani, »Tagesthemen«-Kommentatorin, »Weltspiegel«-Moderatorin und Redakteu- rin des Online-Portals »WDRforyou«, wird für ihre journalistische Gesamtleistung 2017 geehrt. Als Reporterin, Kommenta- torin und Gestalterin hat sie gemeinsam mit ihrer Redaktion von »WDRforyou« außergewöhnliche Fernseh- und Online- Programme zur Migration und Integration von Flüchtlingen ins Leben gerufen. Außerdem freut sich der WDR über die Nominierung von Anke Engelke in der Kategorie „Spezial“ für ihre Verdienste im Kinderfernsehen. Sie steht für die »Sen- dung mit dem Elefanten« vor der Kamera. Aussichten auf Grimme-Preise hat der WDR zudem in der Kategorie „Kinder & Jugend“: Hier tritt er mit »Wissen macht Ah!«, seinem jungen Wissensmagazin für Klugscheißer, an (Redaktion: Hilla Stadt- bäumer) und mit der Reportage „Jung und obdachlos, Notschlafstelle für Kinder“ von Patrick Stijfhals aus der Doku-Reihe »Hier und heute« (Redaktion: Maik Bialk, Klaus Geiges). Beteiligt ist der Kölner Sender an „Overgames“, einer Koproduktion mit RBB undARTE, nominiert in der Kategorie „Info & Kultur“. Lutz Dammbeck widmet sich in seiner Dokumentation demWesen von Spielen in unserer Gesellschaft, spezi- ell den TV-Gameshows (Redaktion WDR: Jutta Krug). Heinz Strunk dachte sich nicht nur die Geschichte für den WDR-Fernsehfilm „Jürgen – Heute wird gelebt“ aus, sondern spielte auchdieHauptrolle des inLiebesdin- gen chronisch Zukurzgekommenen Jürgen Dose. Er ist nominiert inder Kategorie „Spe- zial“ für Buch und Hauptrolle. Die Redak- tion hatte Nina Klamroth. Ob diese Medienschaffenden gewon- nen haben, erfahren sie am 13. April. Dann werden die Trophäen des wichtigsten deut- schen Fernsehpreises inMarl verliehen. EB Elf Grimme-Nominierungen für den WDR »Ihre Meinung« mit Bettina Böttinger Foto: WDR/Knabe WDR-Redakteurin Isabel Schayani Foto: WDR/Sachs Olli Dittrich als Trixie Dörfel Foto: WDR/Lindhorst 45 Medienmenschen

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=