WDRprint Mai/2018

3 2 Am 6. Juni fliegt Alexander Gerst mit seinen Kollegen Sergej Prokopjew, Serena Auñón-Chancellor, der Maus und dem Elefanten in der Raumfähre Sojus MS-09 zur internationalen Raumstation (ISS). Die »Sendung mit der Maus« begleitet die gesamte Mission mit zahlreichen Beiträgen. Es ist Gersts zweiter Flug ins All, bei seiner letzten großen Pressekonferenz vor dem Abflug sagte der Wissenschafts-Astronaut: „Die Maus war ja schon einmal mehr oben als ich, das erste Mal mit Reinhold Ewald. Sie ist die Erfahrene in dieser Crew und gibt mir auch manchmal Foto: WDR/Görgen DIE SENDUNGMIT DEMASTRONAUTEN Tipps.“ Zwei Experimente, dieKinderfragenbeantworten, wirdGerst inder Schwerelosigkeit durchführen. Fürs Erste wird der gelernte Vulkanforscher ausschließlich aus Bordmitteln eine Luftballonrakete bauen – ohne Luft und ohne Ballon. Warum und wie zeigt Gerst am 13. Mai in der »Sendung mit der Maus«, denn wie alle seriösen Experimente musste auch dieses zunächst auf der Erde getestet werden. Die zweite Kinder-Frage lautet: „Kann man sich im All mit Schwimmbewegungen fortbewegen?“ Ob er dafür ebenfalls auf der Erde geübt hat?

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=