WDRprint Juli/August 2018

WDR 5 MO – FR /16. bis 20. Juli / 10:05 »Neugier genügt« Reporter zum Mitnehmen 24 Sommer im Westen Sommer im Westen 25 FESTIVAL SOMMER Von Juicy Beats bis Parookaville, von David Guetta bis Hermes House Band – die WDR-Wellen holen den Sommer- Sound nach Nordrhein-Westfalen. Foto: Meister Seit 2012 sind Sie jeden Som- mer „Reporter zum Mitneh- men“. Gibt es noch einenFleck in Nordrhein-Westfalen, den Sie nicht kennen? NRW w i r d imme r unterschätzt. Zwischen den Ballungsräumen bleibt viel Raum für überraschende Entdeckungen und interes- sante Menschen. Für Dinge und Leute, die wir nicht auf dem Schirm hatten. Haben Sie ein Beispiel? Ich musste mal von der Hundestraße in Petershagen bis zur Katzenstraße nach Lage. Auf demWeg begegne- ten mir überall gelbe Eimer mit Totenkopf und dem Satz „Wir wehren uns“. Auf Nach- frage sagten die Einwohner, dass in Petershagen belas- teter Eisenbahnschotter verarbeitet werden sollte. So bekam die Tramptour auf einmal eine politische Dimension. Eine ungewöhnlicheAktion ... Noch schräger als die Eimer-Aktion war der Ex- Metzger, der jetzt als Bestat- ter arbeitete und mich vom Kölner Dom nach Rom ins Bergische mitnahm. Der sagte, Metzger und Bestatter hätten viel gemeinsam. Bislang bestanden Ihre Ziele aus Wortpaar-Kombinatio- nen. Die Redaktion schickte Sie von Pech nach Schade, von Dicke Hecke nach Dünn- wald, von Werther nach Lotte. 2018 werden Start und Ziel die Lieblingsorte der Hörerinnen und Hörer sein. Hat WDR 5 keine Ideen mehr? Doch. Aber niemandkennt alleWinkel des Landes. Deshalb sollen uns dieWDR-5- Geld dürfen Sie nicht aus- geben. In knapp zwei Stun- den Sendezeit erreichen Sie Ihre Tagesziele nicht zu Fuß. Manchmal nimmt Sie kein Autofahrer mit. Wie oft haben Sie das Ziel nicht erreicht? Meine Erfolgsquote liegt bei 55 Prozent. Aber eigent- lich sind die Ziele zweitran- gig. Spannender ist die Frage: Was machen eigentlich die Menschen, die in NRW zwi- schen zehn und zwölf Uhr unterwegs sind? Die Fern- fahrer, Hebammen, Klavier- stimmer oder Hippies, die vom Festival kommen? Sie trafen auf einem Acker auch mal eine Dreijährige ..., ... die mich mit ihrem Elektrotraktor querfeldein zur nächsten Landstraße kut- schiert hat.Mit Tempo25! Seit- demweiß ich, wie die Zukunft der Mobilität aussieht. Die Zukunft Ihrer Freizeit liegt aber garantiert außerhalb Nordrhein-Westfalens, oder? Ganz im Gegenteil. In den Sommerferien wandere ichmitmeiner Frauundunse- renKindern vomErftkreis bis ins Münsterland – zur Oma. Etwa 160 Kilometer in zwei Wochen. Von unserem Land können wir gar nicht genug kriegen. Mit Ralph Erdenberger sprach Heiko Schlierenkamp Vorschläge können bis zum 6. Juli gemacht werden: neugier@wdr.de Reporter zumMitnehmen »Neugier genügt«, wenn Ralph Erdenberger mit Mikro durch den Westen trampt. Bei seiner siebten Tour steuert er erstmals Lieblings- orte der Hörerinnen und Hörer an. Einer von Ralph Erdenbergers Lieblingsplätzen: der Wallrafplatz im Schatten des Kölner Doms. Foto: WDR/Anneck Fans helfen, spannende, entspannende, versteckte, unterschätzte oder einfach nur schöne Orte und Geschichten zu finden.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=