WDRprint Juli/August 2018

29 28 Sommer im Westen Von Christiane Erhard Die lit.Cologne zählt zu den größten undrenommiertestenLiteraturfestivalsüber- haupt. WDR 5 ist seit vielen Jahren Medien- partner. Undwährendder beiden lit-Wochen darf ichdieVeranstaltungenbetreuen, die im WDR Funkhaus stattfinden. Ich sage bewusst: „darf“. Denn es ist für mich immer wieder ein Privileg, die- sen Events beizuwohnen. Zu sehen, wie sich das „Who is who“ der Literaturszene im WDR die Klinke in die Hand gibt. Die Autorinnen und Autoren im Rahmen der Hörbuch benötigt ja beispielsweise auch keine optischen Anreize, um Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Authentische Live-Atmosphäre Zudem lassen wir die Mitschnitte von einem Autoren-Team für den Hör- funk konfektionieren. Denn grundsätz- lich müssen die lit.Cologne-Mitschnitte von durchschnittlich 90 Minuten auf 55 Minuten gekürzt werden. Und dabei wer- den zuallererst Passagen, die sich übers Hören tatsächlich gar nicht erschließen, Von Klaus Maria Brandauer über Jojo Moyes bis Roberto Saviano – WDR 5 sendet im Sommer Höhepunkte der lit.Cologne. Redakteurin Christiane Erhard erzählt, warum die lit übers Radio so gut funktioniert. „Brandauers Großinquisitor – großartig!“ rausgeschnitten. Sowas kostet uns nur Zeit. Reaktionen des Publikums wie Lachen, Rau- nen, Applaus bleiben dagegen drin–das sorgt für eineauthen- tische Live-Atmosphäre. Mein Highlight Bei der Auswahl der lit- Höhepunkte für den »WDR 5 Literatursommer« haben wir uns wie jedes Jahr bemüht, inhaltlich sehr abwechslungs- reich zu werden. Wir haben Politisches – mit Joschka Fischers „Der Abstieg des Westens“ am 12. Juli. Lustiges wie „Kühn hat Ärger“ – mit einem Krimi von Jan Weiler am29. Juli. Oder Literatur aus den Bestsellerlisten, darunter Jojo Moyes’ „Mein Herz in zwei Welten“ am 2. Septem- ber. Dazu werden Neu- und Wiederentdeckungen und spannende Gespräche zu hören sein. Für mich gehört zu den absoluten Höhepunkten des Literatursommers die Lesung Klaus Maria Brandauers im Kölner Dom. Die senden wir gleich zum Start am 5. Juli. Brandauer las während der lit. Cologne vor 2000 Zuschaue- rinnen und Zuschauern eine gute Stunde den Großinqui- sitor aus Fjodor Dostojewskis Roman „Die Brüder Karama- sow“. Großartig! Veranstaltungen kennenzulernen, mehr zur Genese ihrer Bücher zu erfahren und sorgfältig ausgewählte literarische Kost- proben zu erhalten – wunderbar! Die ganze Stadt atmet Literatur Beim »WDR 5 Literatursommer« warten auch auf mich noch viele Überra- schungen. Denn während der lit.Cologne- Wochen atmet die ganze Stadt Literatur, finden überall Lesungen statt. Undwir sind bei vielen Veranstaltungen mit unseren Ü-Wagen dabei. Ich bin dagegen ausschließlich im WDR Funkhaus und habe – da Klonen noch nicht möglich ist – naturgemäß Vieles verpasst. Das Verpasste kann ich während des »WDR 5 Literatursommers« nachholen. Und zwar ganz entspannt, zu Hause. Oder ich kann die besonders schönen Abende aus demWDR Funkhaus noch einmal erleben. Die außergewöhnliche Live-Atmo- sphäre lässt sich tatsächlich sehr gut übers Radio transportieren. Ohne eine Autorin, die ModeratorInnen oder den Vorleser dabei sehen zu müssen. Ein Leichtes für den Sommer Romane von Jean-Gabriel Causse, Anne Reinecke und Robert Seethaler –ElkeHeidenreichplaudert beiWDR4 über ihre Lieblings-Sommerbücher. „Eine Liebesgeschichte zwischen Mensch und Buch ist durch nichts zu ersetzen.“ So sieht es Elke Heidenreich. Allen, die nach einer frischen Sommer- liebe suchen, hilft dieAutorinundLitera- turkennerin am13. Juli aufWDR4.Wenn ElkeHeidenreicheineknappeStunde lang mit Moderator Ernst-Marcus Thomas plaudert, können Hörerinnen und Hörer ersteKontaktezubislangnochunbekann- ter leichter Sommerliteratur knüpfen.. „Unter leichter Literatur für den Sommer verstehen wir Bücher, die Spaß machen. Bücher, die leicht zu lesen, aber nicht dumm sind“, sagt Anja Schermuly. Zu erwarten sei eine schöne Mischung, sodass für jeden und jede was dabei sein dürfte. Die Redakteurin: „Eben Bücher, diemannicht aus derHand legenmöchte. Egal, obmandaheimauf demBalkonsitzt oder auf der Liege am Pool.“ Neben „Arthur und die Farben des Lebens“ von Jean-Gabriel Causse, Anne Reineckes „Leinsee“ und Robert Seetha- lers „Das Feld“ stehenWerke vonMaggie O’Farrell („Ich bin ich bin ich bin“) und Meg Wolitzer („Das weibliche Prinzip“) auf der Sommerbücher-Liste. Schermuly: „Natürlich erzählt Elke Heidenreich außerdem Anekdoten aus ihrem Leben und gerne auch Neues von ihremMops.“ hei WDR 4 FR /13. Juli / 14:05 »Mein Nachmittag« Sommerbücher Elke Heiden- reich erzählt auch Neues von ihrem Mops. Foto: WDR/Grande »WDR 5 Literatursommer« Höhepunkte der lit.Cologne 2018 DO + SO / vom 5. Juli bis 2. September/ 20:05 (DO), 23:05 (SO) Foto: WDR/Dahmen

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=