WDRprint Dez. 18 + Jan. 19

3 2 Besinnlichkeit nach Sträter-Art: Pyrotechnik satt und jede Menge Kunstschnee. Dazu eine 13-köpfige Brass-Band namens Querbeat, die „Alle Jahre wieder“ in einer Techno-Version trötet, und als Gäste: Carolin Kebekus, Atze Schröder und Dieter Nuhr. Die bringenWichtelgeschenke und Reste vomWeihnachtsessen mit, und alle gemein- sam treiben manchen Schabernack. Zum Beispiel spielen sie mit Torsten Sträter eine Weihnachtsgeschichte ziem- lich frei nach Charles Dickens. Die Rolle des „hartherzigen, zornigen alten Sackgesichts“ übernimmt der Meister selbstredend persönlich. Und falls Sie bis dahin nicht vor Lachen vomSofa gefallen sind, erfahren Sie, ob derMann amEnde geläutert wird oder ein hartherziges altes Sackgesicht bleibt. 90Minuten, die doppelte Länge der regulären Show, leierte der lustige Waltroper seinem Heimatsender für das Special „Sträters Weihnachtsmännerhaushalt“ aus dem Kreuz. Kann man sehr gut zusammen mit der „buckligen Verwandtschaft“ gucken. Die kriegt natürlich auch ihr Fett weg, am erstenWeihnachtstag um 21.45 Uhr imWDR Fernsehen. SEHRFRÖHLICHE WEIHNACHTEN Foto: WDR/Grande

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=