WDRprint April 2019

17 16 Natur „Alle, die in der Naturfilm-Branche Rang und Namen haben, sind unserer Ein- ladunggefolgt“, sagtRedakteurKlausKunde- Neimöth. Mehr als 100 Teilnehmer hatten sich für „Reflecting Earth – Der Große in Köln akkreditiert, dazu kamen geladene Gäste wie Rupert Barrington von der BBC. Das Programm, das der WDR auf die Beine stellte, konnte sich sehen lassen: tagsüber Vorträge, Fallbeispiele und Diskussionen zu Themen wie Technik, Marketing und Storytelling, am Abend die Preview der ers- ten beiden Folgen „Wilde Dynastien“, jener BBC-Produktion, diemodernesErzählenund neueste Technik schlau einsetzt (siehe auch die Märzausgabe: print.wdr.de/2019-03/24- 25/). Nicht ganz unwichtig waren auch die Kaffee-Pausen. „Viele aus der Szene kennen sich von Messen und Festivals“, so Kunde- Neimöth, „aber hier hatten sie etwas mehr Zeit, sich einmal untereinander auszutau- schen, da wurde sicher auch das eine oder Zweitens dieAusführungendesKölner Regisseurs DennisWells zumStorytelling, das derzeit einen rasanten Wandel durch- macht. Die »Wilden Dynastien« setzen erstmalig ganz auf starke tierische Protago- nisten, die über einen sehr langen Zeitraum gefilmt werden. Und ein kleiner Kniff mit der Kamera sorgt bei der Folge „Königin der Löwen“ für eine ganze neue Erzählperspek- tive: Die Briten brachten die Kamera so tief amGeländewagen an, dass sie denWildkat- zen buchstäblich auf Augenhöhe begegne- ten. Dennis Wells schrieb für seine Doku- mentation „Tagebuch einer Biene“ zunächst ein Drehbuch, wie für einen Spielfilm. Auch das ist eine neue Herangehensweise des Genres Naturfilm. Nicht ganz risikolos, denn Tiere halten sich nicht immer ans Skript. Der Schnitt für eine 60-Sekunden-Szene über eine Bienen-Kundschaf- terin auf der Suche nach einer neuen Unterkunft für den Schwarm kann da durchaus anderthalb Tage dauern. „Drittes Highlight war fürmichdie Schluss- runde, in der man noch mal in die Zukunft ge- schaut hat“, resümiert Kunde-Neimöth. Diese war mit Tierfilmer Christian Baumeister, ZDF-Redaktions- leiterin Friederike Haedecke (»Terra X«), Doclights-Geschäftsführer Jörn Röver und Kunde-Neimöths Chefin Christiane Hinz (LeiterinProgrammgruppeDokumentation/ Kultur undGeschichte) hochkarätigbesetzt. Starke Geschichten und eine Botschaft „Die Zuschauer möchten begeistert werden mit eindrucksvollen Bildern und starken Geschichten,“ so Hinz, „dazu gehört aber auch eine Botschaft.“ Der Tier- und Naturfilm habe in den vergangenen Jahren deutlich an Relevanz gewonnen. »Der Blaue Planet« beispielsweise ver- mittle bei aller Schönheit und Brillanz ganz ohne Holzhammer die Botschaft, dass die letzten Paradiese und die dort lebenden Arten geschützt werden müs- sen. Nach der weltweiten Ausstrahlung der WDR-Koproduktion im vergangenen Jahr hat eine beispiellose „Anti-Plastik- Kampagne“ eingesetzt. Das erste große Projekt, das Kunde- Neimöth als Redakteur betreut, ist ein Film über die Victoria-Fälle.Was lebt undwächst neben, unterund indenvielleicht bekanntes- ten Wasserfällen der Welt? Das Geld haben ARTE, ORF, NDR und WDR zusammen- gelegt. Die Zuschauer, das sehen Hinz und Kunde-Neimöth andenZahlen, mögen exo- tische Schauplätze, aber auch die Natur vor der Haustür. Vor allem, wenn sie aufwändig in Szene gesetzt wird. Zwei Jahre Drehzeit, kinoreife Kamerafahrten, Zeitlupenauf- nahmen von Libellen mit 2000 Bildern pro Sekunde: „Abenteuer Erde: AndenUfernder Lippe“ von Ulf Marquard zeigt Ostern, wie aufregend das wilde NRW sein kann. „Der Tier- und Naturfilm hat sich zum anregen- den Familienlagerfeuer mit Gesprächsstoff etabliert,“ sagt Christiane Hinz, „das ist spannend und schön zu verfolgen. Wir wol- len, dass derWDRdamitspielt undThemen setzt.“ Christian Gottschalk »Wilde Dynastien« Königin der Löwen Feldzug der Wildhunde Duell der Tiger DAS ERSTE MO / 1., 8., 15. April / 20:15 „Ein Auto kann den Tieren nicht so lange Strecken durch schweres Gelände folgen. Eine Kameradrohne kann das.“ Der WDR lud im März zum großen „Nature & Wildlife- Summit“: Neue Technik, neue Erzählperspektiven – das Genre Natur- film erlebt gerade einen rasanten Wandel. Löwin Charm und ihre Dynastie. Die Folge „Königin der Löwen“ drehen die Briten nicht wie normalerweise vom Autodach aus. Die Kamera agiert so tief unten am Geländewagen, dass sie dem Rudel auf Augenhöhe begegnet. Fotos: WDR/BBC NHU/ Louis Rummer-Drowning WDR-Redakteur Klaus Kunde- Neimöth WDR FERNSEHEN DI / 16. April / 20:15 »Abenteuer Erde« An den Ufern der Lippe andere Projekte gepitcht.“Das Feedbackwar durchweg positiv. „Wir haben viele E-Mails von Kolleginnen und Kollegen bekommen, die sich bedankt haben: ,Toll, dass derWDR das gemacht hat.‘“ Ein Drehbuch für die Bienen Klaus Kunde-Neimöth ist Redakteur bei der Programmgruppe Dokumentation, Kultur und Geschichte und zuständig für »Erlebnis Erde« (Das Erste) und »Abenteuer Erde« (WDR Fernsehen). Im September 2018 kehrte der vielseitige Journalist von einem zweijährigen Ausflug zum SWR zurück nach NRW. Davor arbeitete er für denWDR in verschiedenen Landesstudios sowie in Nairobi und neun Jahre in der TV-Programmplanung. In seiner Freizeit, die er am liebsten auf dem afrikanischen Kontinent verbringt, kannman ihnmit dem Fotoapparat drei Stunden an einem Was- serloch lauern sehen – eine starke Affinität zumNaturfilm lässt sich nicht verleugnen. Seine drei Highlights im Programm des Summits: Erstens Produzentin Melanie undNaturfilmer JanHaft (Nautilusfilm)mit ihrem Vortrag über „Neue Möglichkeiten durch neue Technologien“. Kleine, leichte Kameras und Speichermedien, extreme ZeitlupeundKameradrohnenverändernden Tierfilm. „Die Wildhunde in ,Wilde Dynas- tien‘ hättemanmit einemAutogarnicht über so weite Strecken durch schweres Gelände verfolgen können“, sagt Kunde-Neimöth, „eine Drohne kann das.“ Naturfilmer geben für neueste Technik stets viel Geld aus, und im Vergleich zu Zeiten des 16-Millimeter- Films ist der Wertverlust enorm. Die Kon- sequenz: Tierfilmer müssen viel Umsatz machen, um gute Qualität liefern zu kön- nen. Dabei, sagt Kunde-Neimöth, seien die meisten Idealisten und Überzeugungstäter. Rechnen müssen sie trotzdem. DIE ZUKUNFT DES TIERFILMS

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=