WDRprint Juni 2019

31 Im Westen unterwegs Pflanze deinen Baum „Wir sind in einem Stadium ange- kommen, in dem die Natur unsere Hilfe braucht“, sagtWDR 2-Moderator JanMalte Andresen. Er hat seinen »Hier und heute«- Apfelbaum Ende Mai in der Grundschule Flamersheim in Euskirchen gepflanzt. Bei der Aktion „Pflanze deinen Baum“ des Fernsehmagazins, die imFebruar startete, bekommen alle Städte und Gemeinden unseres Bundeslandes einen eigenenApfel- baum – der Umwelt zuliebe. Jeder konnte sich bewerben und die Pflanze mit seiner Geschichte für seine Gemeinde gewin- nen. Andresen begeistert die Bewerbung der Kinder, die sich den Baum für ihren Schulhof gewünscht hatten. „Ich finde es toll, wie sensibilisiert die Kinder heutzu- tage für Umweltthemen sind, und, dass sie mir vielleicht mehr beibringen können als ich ihnen.“ Den Kindern ist vor allem wichtig, Tieren wie Vögeln und Insekten ein Zuhause zu bieten. Genauso freuen sie sich aber auf die vielen Leckereien, dieman mit den reifen Äpfeln herstellen kann. Ein vier Meter hoher Baum für Kalletal Schon imApril hatteWDR-Moderator Stefan Pinnow mit zahlreichen Kindern und Erwachsenen einen vier Meter hohen WDR FERNSEHEN MI / 12. Juni / 16:05 www.facebook.com/groups/ pflanzedeinenbaum/ www.wdr.de/k/pflanze-baum.de »Hier und heute« Baumpflanz-Aktion mit Janine Breuer-Kolo in Schmallenberg „Ich finde es toll, wie sensibilisiert die Kinder heutzutage für Umweltthemen sind.“ WDR 2-Moderator Jan Malte Andresen hat seinen Einsatz in einer Grundschule in Flamersheim. Foto: WDR/Anneck Fast alle Apfelbäume von der »Hier und heute«- Aktion sind an die 396 Städte und Gemeinden in NRW verteilt. Nach der großen Zuschauerbetei- ligung an der Aktion „Pflanze deinen Baum“ setzen nun auch bekannte WDR-Gesichter ein Zeichen für unsere Erde. Apfelbaum in Kalletal ein- gepflanzt. Anfang Juni wird sichnunWDR4-Moderato- rin Janine Breuer-Kolo auf den Weg nach Schmallen- berg im Sauerland machen und eine Esskastanie an der Wanderstrecke des deut- schen Wandertages pflan- zen. Dabei wird sichBreuer- Kolo mit einem ansässigen Förster über den Zustand des Waldes unterhalten, der durch Borkenkäfer und Klimawandel beschä- digt wird, aber auch noch sichtbarmit den Folgen des Orkans Kyrill aus dem Jahr 2007 zu kämpfen hat. Die Reportage dazu gibt es am12. Juni bei »Hier und heute«. Die Baumpflanzungenwerden an den Sendeta- gen crossmedial auf Facebook und Insta- gram begleitet. Im Juli geht es zur Kinderstiftung in Ense, im August verteilt ‚Der Mann ohne Grenzen‘ alias Daniel Danger Bäume an die zwölf Autobahnmeistereien in NRW. Die »Hier undheute«-Redakteurinnen Solveig Pott und Christina Lütticke sind zufrieden mit dem Verlauf der Aktion: „Vor allem Vereine machen ein großes Event aus der Pflanzung, laden Freunde und Bekannte und die Bürgermeister ihrer Kommune ein. Das interessanteste sind aber vermutlich die Updates, die wir von vielen der glücklichen Gewinnerin- nen und Gewinner bekommen.“ Das gehe mittlerweile über die Apfelbäume hinaus, so Pott. In der Facebook-Gruppe „Pflanze deinen Baum“ werden neben Apfelbaum- fotos Lieblingsorte im Freien gepostet und Vorschläge gemacht, wie man auf die eigene Umwelt achtgibt. Mathis Beste 30 Im Westen unterwegs Verblüffend, wie viele Fragen Extra- schicht-Besucher sohaben.Denmeist gestell- tenist aufder InternetseiteeineigenesKapitel gewidmet.BesonderscharmantfürdenWDR die Antwort auf Frage 11: Darf ich meinen Hund mitnehmen? Die Veranstalter raten ab. Ihr Tipp: „Vielleicht bleibt dieser lieber zu Hause und verfolgt die Extraschicht live imWDRFernsehenvon22.45 bis 23.30Uhr.“ Live-Sendung auch via Facebook Die Macher der Sendung arbeiten im WDR-Studio Dortmund. Einer von ihnen: Norbert Kranenburg. „Unsere Reporter sind über das Ruhrgebiet verteilt, berich- ten eine Dreiviertelstunde live“, erklärt der Redakteur. Parallel zum WDR Fernsehen wird die komplette Sendung via Facebook live zu sehen sein. Moderation: Sandra Quellmann, die sich aus demLandschafts- park Duisburg-Nord meldet. Am 29. Juni erstrahlen ab 18 Uhr 50 Spielorte in 24 Ruhrgebietsstädten in besonderemLicht.Musik, Theater, Comedy und Feuershows versprechen eine kurz- weilige Sommernacht – bis 2 Uhr in der Früh. Bei den insgesamt 500 Events wir- ken 2000 Künstler mit. Die Veranstalter erwarten eine Viertelmillion Besucher. Zur Extraschicht-Premiere 2001 kamen gerade mal 30.000. Aus demKreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken berichtet Chadia Hamadé. In der ehemaligen Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg präsentieren internationale Stars ein hochkarätiges Artistik- und Zirkuspro- gramm. Ralf Richter besucht Henrichenburg Stefan Göke meldet sich vom Tetra- eder in Bottrop, wo 150 Meter über dem Ruhrgebiet Luftakrobaten ihre atembe- raubenden Nummern zeigen. Sonja Gerhardt trifft im Schiffshe- bewerk Henrichenburg Schauspieler Ralf Richter und berichtet über eine große Feu- ershow vor der imposanten Schiffshebe- werks-Kulisse. Reporter Jürgen Kleinschnitger ist auf der Steinkohlezeche Rheinpreußen in Moers dabei, wenn ehemalige Bergleute denBesuchernunter demMotto „Mit Kum- pels auf Kohle“ ihren ehemaligen Arbeits- platz zeigen. Der Pott schlägt Funken WDR Fernsehen macht Extraschicht. Bei der 19. Auflage des Kulturevents be- spielen 2000 Künst- ler umfunktionierte Industrieanlagen, Museen und Land- marken in 24 Städten des Ruhrgebiets. WDR FERNSEHEN und Facebook SA / 29. Juni / 22:45 Feuerwerk am Hochofen – Extraschicht live Kranenburg: „Highlight der Extra- schicht wird das großeHöhenfeuerwerk im Landschaftspark Duisburg-Nord sein, das wir am Ende der Sendung zeigen.“ Sechs Kameras sind dort im Einsatz. Die neuen Spielorte Sechs neue Spielorte bewarben sich in diesem Jahr erfolgreich beimKulturfes- tival: Funke Druckzentrum, Essen; Stadt- halle Mülheim; LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau, Oberhausen; Feuer. Wehrk, Hattingen; Burgruine Freiheit, Wetter und das Nahverkehrsmuseum Dortmund. Doch den Besuchern sei gera- ten: Mäßigen Sie Ihre Neugierde. Der Ver- anstalter rät unter Frage sechs, „Wie viele Spielorte schafft man am Abend?“: maxi- mal drei! hei Highlight der Extraschicht wird das große Höhenfeuerwerk im Landschaftspark Duisburg-Nord sein. Das Bild zeigt das Spektakel an der Hattinger Henrichshütte im vergangenen Jahr. Foto: WDR/Kreklau

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=