WDRprint Juni 2019

„Ker, watt freu ich mich auf dich!“ Eine herzliche Einladung im Ruhrpott-Slang zum Kirchentag in Dortmund. Petra Schulze, Beauftragte der evangelischen Kirchen im WDR, vor der Reinoldikirche. Fotos: WDR/Maurer 33 Kirche 32 Es ist das erste Mal, dass Oliver Koch die Berichterstattung über eine solche Großveranstaltung redaktionell organisiert. „Das ist spannend. Das ist viel Arbeit. Das macht großen Spaß“, sagt der Redakteur aus dem Studio Dortmund. Es ist Mai, vor dem drei- stöckigen Zweckbau blühen die Azaleen, und imKonferenzraum haben sich jene Kolleginnen undKollegen eingefunden, die für die aktuelle TV-Berichterstattung, die regionale Hörfunk-Berichter- stattung und die Online- und Social-Media-Inhalte während des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentags sorgen werden. Wobei alle aufgerufen sind, crossmedial abzuliefern. Marc Sense zum Beispiel ist offiziell eingeteilt als „Hörfunk-Reporter regional und eventuell für die Wellen“ und als Online-Autor. „Marc kann mir aber auch einen Fernsehbeitrag machen, eine TV-Live-Schalte, er kann imRadio sprechen oder einen Text fürs Netz schreiben, und Facebook live kann er auch,“ freut sich Koch, „das ist Gold wert, wennman von solchenMitarbeitern eine Handvoll hat.“ Und die hat er, die meisten davon sitzen heute mit am Tisch. Zwei »Lokalzeit-Extra«-Ausgaben Wenn gerade kein Kirchentag ist, arbeitet Koch als Planer in der Regionalredaktion. Im Dortmunder Dienstplanmodell heißt das, wie in anderen Landesstudios auch, für alleMedien zu planen. Die Lokalzeiten im Fernsehen, die Regionalstrecken auf WDR 2 und der Dortmunder Social-Media-Auftritt sind Kochs Alltags- geschäft. Während des Kirchentages kommen zwei »Lokalzeit Extra«-Ausgaben imWDR Fernsehen sowie eine eigene Internet- seite dazu. Eine dreiköpfige Online-Redaktion nimmt bereits eine Woche vor der Eröffnung imModerator*innen-Büro die Arbeit auf. Welche Redaktionen aus den WDR-Radiowellen vor und wäh- rend des Ereignisses Beiträge anfordern werden, ist imMai noch unklar. Etwa 20Mitglieder, Journalistinnen und Journalisten, eine Fotografin, ein Cutter und eine Aufnahmeleiterin, bilden Oliver Kochs Team für den Kirchentag. „Ich finde es spannend, das Engagement der Menschen darzu- stellen, dernormalenLeuteausdenGemeindenrundumDortmund“, erklärtOliverKochdemTeam.UndsiesollensichalleeinenÜberblick über die 2000 Veranstaltungen verschaffen: „Ichwürde euch bitten, euch indennächstenzweiWochen indasProgrammreinzufuchsen. DieWebsite des evangelischenKirchentages ist da sehr hilfreich, die ist gut gemacht.“ Bei der Gelegenheit könnte das Team sich gleich auch „die Promis raussuchen, wegen der Interviewanfragen“. ➔ 100.000 Besucher*innen werden zum 37. Deutschen Evangeli- schen Kirchentag in Dortmund erwartet – eine Herausforderung für den Landessender WDR und sein Regionalstudio. GROSSEINSATZMIT SENDUNGSBEWUSSTSEIN

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=