WDRprint Nov./Dez. 2019

DAS SCHWEIGE DICHTERS INZIZI Hörspiel-Premiere für den WDR Kinderchor Dortmund: Er spielt eine wichtige Rolle in Hanoch Levins drastisch-humor- vollem Stück „Den Spion schnappen“. Darin geht es um die Arbeitsbedingungen eines Dichters in einem totalitären Staat. Frösche im Hals müssen weggehustet werden, bevor es losgeht. Eines der Kinder beginnt, ein anderes folgt, und schnell ver- fallen alle in vielstimmiges Husten – und müssen schließlich lachen. Chorleiter Željo Davutović blickt in die Runde, hebt die Hände, und sofort sindalleKinder hochkon- zentriert. DieAufnahme läuft. Sie singenein mehrstimmiges „U“, das anschwillt, immer lauter, dannwieder leiserwirdundverklingt. Im Regieraum nebenan verfolgt Kom- ponist Jörg Gollasch beeindruckt, wie der WDR Kinderchor Dortmund „seine“ Musik singt: „Der Moment, in dem man seine Komposition zum ersten Mal hört, ist immer etwas Besonderes.“ Gollasch hat dieMusik zumHörspiel „DenSpion schnap- pen“ geschrieben. „Es geht umdieRolle der Kunst in einer Gesellschaft, inder dieFreiheit immerweiter beschnittenwird“,sagtJanBuck,derdasStück als Dramaturg betreut. Ort der Handlung ist das fiktive Land Zizimama. Eine Klasse aus 250 Jungen und 300 Mädchen besucht mit ihrer Lehrerin Bertholda einen Dichter. Genauer gesagt, einen Nationaldichter. „Ein Nationaldichter ist ein Mann, der nationale Gedichte schreibt“, erklärt die Lehrerin den Kindern. Sie wollen ihm bei der Arbeit zuschauen, doch dem Dichter fehlen heute dieWorte. Alsomachen die Kinder ihmVor- schläge,mit denener jedochnichts anfangen 58 Hörfunk

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=