WDRprint März/April 2020

46 Hörfunk „Guten Morgen, hier sind Ihre Frühstücks- Vogts!“Oder vielleicht: „GutenMorgen,wir sinddie Vogts.“Ganz klassischginge auch: „GutenMorgen, hier melden sich Stefan und Carina Vogt.“ Auf den genauenBegrüßungs-Satz hat sich das neueMode- ratoren-FrühteamvonWDR4nochnicht festgelegt. AbAprilgibtesaufdieserWelleinderPrimetimevon 6 bis 10 Uhr neben den Vogts noch ein weiteres neues Duo. Dann heißt es im Wechsel live aus Dortmund: „Mein Morgen mit Jürgen Mayer und CathrinBrackmann“ sowie „MeinMorgenmit Ste- fan und Carina Vogt“. Einen erstenTestlauf habendieVogts –weder verwandt noch verschwägert – bereits hinter sich. BeimWelttag des Radios waren beide zusammen für WDR 4 on air. „Da haben wir uns gut ergänzt“, findet StefanVogt. „Die zwischenmenschlicheEbene passt, wir sind nicht auf den Mund gefallen und haben einen ähnlichen Humor.“ Die gute Atmosphäre bei den Vogts kam beim Publikum an, wie auch folgende Mail beweist: Beide hätten richtig gut harmoniert, teilte ein Hörer mit. Für Vogt&Vogt geht es aus demTagesprogramm in den frühen Morgen. Stefan Vogt moderierte bis 2018 bei WDR 2, Carina Vogt in früheren Jahren die Morgensendung bei WDR 4. Anders als bei WDR2mit einemso genanntenSidekick, der den Hauptmoderator imTeamunterstützt, sind inden WDR4-FrühteamsdieModeratorengleichberech- tigt. „Wir haben nicht so strenge Regeln“, betont StefanVogt, „sondern beide denHut auf und sind damit aufAugenhöhe.“AnderneuenKolleginmag der 46-Jährige die „herrlich offene Art.“ Carina Vogt sei schlagfertig, freundlich, experimentier- freudig – und habe auch mal einen „kleinen Sei- tenhieb“ imRepertoire. Zuletzt gehörtederBochu- mer zudenNachmittags-ModeratorenbeiWDR4. Aber auchmit demfrühenAufstehenhabe er kein Problem: „Ich komme sehr gut aus dem Bett.“ Was bei derKolleginschonetwas anders aus- sieht. „Ich bin kein Morgenmensch“, gibt Carina Vogt zu. Die Sendung zumWeltradiotagwar auch für die 39-Jährige ein guter Test. „Es hat bestens funktioniert, ich fühle mich wohl mit Stefan.“ Man ergänze sich als Team. „Stefan ist der Fels in der Brandung, überblickt die Dinge und wirkt total aufgeräumt. Auch sein trockener Humor gefällt mir.“ Carina Vogt geht gerne gut vorbereitet in die Sendung, notiert sich ihre Ideen im Vorfeld. TrotzdembleibedadurchnochgenugRaumfür Spontaneität. „Ich lasse mich in der Sendung gerne treiben, aber das Floß dafür will ich selbst zusammenbauen.“ AUF EINER Jürgen Mayer und Cathrin Brackmann (linke Seite) sowie Stefan und Carina Vogt sind die neuen Frühteams bei WDR 4. Die Neuen für die WDR 4 Primetime von morgens sechs bis zehn bringen viel Erfahrung mit.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=