WDRprint März/April 2020

57 Im Gespräch Tragen Blinde immer Sonnenbrillen? Sind alle Fri- seure schwul? Und ist SUV-Fahrern die Umwelt egal? Erhellende Antworten auf „dumme“ Fragen gibt der neue Audiopodcast von 1LIVE-Moderator Fritz Schaefer. Der 22-Jährige fragt, was sich sonst kaum jemand zu fragen traut. Mit dem Podcast greift der WDR sein erfolgreiches Video-Format »Dumm gefragt« auf, das seit 2018 auf dem You- tube-Kanal von 1LIVE läuft. Wir treffen uns auf einen Kaffee in der Espressobar Van Dyck in Köln-Ehrenfeld. Dumme Frage zumEinstieg: Muss das „ae“ bei Schaefer wirklich sein? Unbedingt. Das hat sogar mal jemand auf demAmt falsch geschrieben. Als ich darauf hingewiesen habe, hieß es: „Ach, ich schreibe das jetzt trotzdemmal mit ,ä‘.“ Das geht gar nicht! Worum geht es in Ihrem ersten Podcast? Ich sprechemit blindenMenschen. Bei der Vorbereitung lag mir schon der Satz auf der Zunge: „Wie seht ihr das“? Aber anstatt drumherum zu reden, habe ich es thematisiert. Menschen erzählen aus ihren Lebensrealitäten, und es geht uns darum, Klischees aufzu- greifen. Letztlich wollen wir für mehr Respekt sorgen. Was ist der Unterschied zumVideo- format? Die Videos sind flott geschnit- ten, kurz und auf Pointe. Wo man normalerweise nachhaken würde, hört es schon auf. Genau da setze ich an. Ich nehme die Rolle von Otto Normalverbraucher ein und stelle provokante Fragen – mit einemLächeln. Damit geben wir demFormat mehr Tiefe. Wie kommen Sie zum Podcast? Ich bin seit meinem 16. Lebensjahr beimWDR: zuerst bei der WDR Sommerakademie für junge Journalisten, dann als freier Autor für die Hörfunk-Unterhaltung, seit 2018 auch als Moderator bei 1LIVEDIGGI und sporadisch im linearenHaupt- programm von 1LIVE. Ich finde Unterhaltungsjournalismus toll: erst gut recherchieren und vorbereiten, dann die Leute unterhalten. Mir geht es darum, Emotionen auszulösen, Men- schen zumLachen zu bringen. Ich habe schon Theater gespielt, Hörspiele gemacht und Kurzfilme gedreht. Auf einen Kaffee mit Fritz Schaefer Was wird die Herausforderung? Mit Dämpfern zurechtzukommen und vonmeiner Person zu abstrahieren, wenn ich eine Frage stelle, die die anderen nervt. ZumBeispiel in einemPodcast über Schwule: „Bei euch ist doch immer einer die Frau in der Beziehung.“ So etwas können die meisten nicht mehr hören. Wer sucht Themen und Protagonisten aus? Wir greifen erst einmal die Themen aus den Videos auf, bei denen es viele Likes oder Fragen in den Kommentaren gab. Dann interviewe ich einige der Prota- gonisten noch einmal. Ich habe zumBeispiel schonmit Zahnärz- ten gesprochen. Dabei hatte ich den Spaßmeines Lebens! Endlich konnte ich mal fragen, was ich schon immer wissen wollte: wie viel Geld da im Spiel ist und wie viele Behandlungen überhaupt nicht nötig sind. Mit wem würden Sie gerne einmal sprechen? Mit Sexarbeitern. Oder Schauspielern – das ist schwierig, denn es plaudert kaum jemand aus demNähkästchen, ohne um die Karriere zu fürchten. Vielleicht trauen sie sich bei diesem reinen Audioformat eher. Einen Wunsch habe ich mir schon erfüllt: Ich habe meinen früheren Fahrlehrer interviewt. Aber ich freue mich darauf, mit Leuten zu tun zu haben, die ich sonst nicht getroffen hätte. Und darauf, andere Lebensweisen kennenzulernen. Mit Fritz Schaefer sprach Ina Sperl Stellt bewusst dumme Fragen: Fritz Schaefer Foto: WDR/Anneck „Ich nehme die Rolle von Otto Normalver- brauchern ein und stelle provokante Fragen. Letztlich wollen wir für mehr Respekt sorgen.“ »Dumm gefragt«, der Audiopodcast Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge bei 1LIVE und überall dort, wo es Podcasts gibt.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=