WDRprint März 2018

„Unser nächstes Gericht haben wir Dietmar gewidmet“, sagtMartina strahlend in die Kamera. „Leber isst Du doch beson- ders gern, oder?“Dietmar Bär, nach eigenem Bekunden „Martina-und-Moritz-Groupie“, das jeden Samstag um17.45UhrWDRFern- sehen schaut, dabei unter anderem gelernt hat, wie man sich beimHäuten der Pellkar- toffel nicht den Daumen verbrennt, darf zur Feier des Tages mit den beiden kochen und genießen. Er steht neben Martina und lächelt sein Lausbubenlächeln: „Leber mit Sauerkraut und Püree, das ist mein Lieb- lingsessen.“ Doch Martina und Moritz wären nicht Martina und Moritz, wenn sie zu diesem Anlass nicht etwas Besonderes aus der Kalbsleber machen würden. „Wir seiner Sendungen. Und während er amWok denHolzlöffelschwingt,ergänzter:„Eswaren die Küchen anderer Länder, die die beiden in ihren Kochbüchern für uns entdeckt haben. Sie habenuns neueHorizonte eröffnet. Das war kulinarisches Mis- sionswerk.“ Denis Scheck hat durch Mar- tina und Moritz etwa Bottarga, also Thunfischrogen, kennen und lieben gelernt. Die illustre Küchen- partyrunde war daher – vor der Kalbsleber –schonindenGenussvonSchecksLieblings- gericht gekommen: Spaghetti mit ebenjener Bottarga, dieMartina undMoritz aus Italien mitgebracht haben. Die zu den Speisen pas- senden Tropfen suchte Moritz bereits am Vormittag zusammen mit Dietmar Bär aus, wozu die zwei in seinen mit rund 2000 Fla- schenbestücktenWeinkellerhinabgestiegen waren. Bär entpuppte sich dabei als profun- derWeinkenner, der es sich später, wennalle amKüchentischversammelt sind, nicht neh- men lässt, dieWeine zu öffnen, zudekantie- ren, einzuschenken. Und während sich die Jungs imWeinkeller vergnügten, zeigteMar- tina demdrittenGast, YvonneWillicks, jene Küche, inder bis 2011 gedrehtwurde: 285Fol- gen sind dort entstanden. Die Moderatorin der Sendung »Der Haushalts-Check« und der »Servicezeit« imWDR Fern- sehen ist ebenfalls zur Küchenparty inden tiefenSchwarzwaldnachSulz- Hopfau gereist. Schon mehrmals hat sie mit Martina und Moritz für den »Haushalts-Check« dort zusammen- gearbeitet und auch mit ihnen am Herd gestanden: Die „neue“ Küche, in der die Party stattfindet, kennt sie also bereits, nun möchte sie auch die „alte“ kennenler- nen. Und sie will alles Mögliche von Mar- tina und Moritz wissen, was auch deren Zuschauer schon immer wissen wollten: ➔ „Martina und Moritz haben uns neue Horizonte eröffnet.“ Denis Scheck Eine der Vorspeisen: Ein herrlich frischer Salat mit fein geschnittenen Calamaretti. Die Küchenparty- Stimmung nähert sich ihrem Höhepunkt: Es gibt Spaghetti mit Bottarga, Denis Schecks Lieb- lingsgericht. V. l.: Moritz, Yvonne Willicks, Denis Scheck, Martina und Dietmar Bär bereiten sie heute mal auf asiatische Weise imWok zu“, erläutert Martina. Leber asiatisch stattmit PüreeundKraut Kurz darauf zischen die ersten Leber- scheiben imSesamöl, undderMannamWok istkeinGeringereralsDenisScheck,Deutsch- lands wahrscheinlich belesenster Literatur- kritiker,ebenfallsbekennenderMartina-und- Moritz-Fan und außerdem guter Freund der beiden. Siesind ihm,wieMoritzberichtet, vor sechs,siebenJahrenaufderFrankfurterBuch- messe zum ersten Mal persönlich begegnet. „Martina und Moritz stehen für etwas, was sehr, sehr selten ist inDeutschland: für Intel- ligenz imKochbuch“, urteilte Scheck ineiner 17 16

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=