WDRprint Oktober 2018

23 22 Hörspiel „Sind die schön!“, ruft Kasperl begeistert, und man könnte meinen, im Studio 7 wach- sen tatsächlich Schwammerln. InWirklichkeit wandernKasperl und Seppel über raschelndes Weinlaub, das in der Nacht vomHausdach der Regisseurin Petra Feldhoff geweht wurde und nun auf dem steinernen Studioboden ausge- breitet ist. Die beiden Pilzsucher bücken sich fleißig nach den vielen (fiktiven) Schwam- merln, die sie unter dem Laub finden und in den (echten) Korb legen, und schwärmen von der (leider fiktiven) Schwammerlnsuppe, die die Großmutter ihnen kochen wird. Requisiten beflügeln die Schauspieler Durch eine Glasscheibe kann man in den Regieraumsehen.Hier sitzt Petra Feldhoff. „Die gefallen mir sehr gut, die Kinder“, schmunzelt die Chefregisseurin des WDR Hörfunks. „Die Kinder“, das sind Kasperl und Seppel, gespielt vondenbeidenSchauspielernMaxvonderGroe- benundDaniel Rothaug. Es ist der ersteTag der Sprachaufnahmen zum neuen WDR-Hörspiel „DerRäuberHotzenplotzunddieMondrakete“, das am20. Oktober beiWDR 5 KiRaKa und im WDR-Kinderradiokanal KiRaKa zu hören sein wird. WDR-Dramaturgin Ulla Illerhaus ver- fasste das Hörspiel nach dem gleichnamigen Buch, das im Mai erschien. Den Plot hatte die Tochter des vor fünf Jahren verstorbenen Kin- derbuchautors Otfried Preußler im Nachlass ihres Vaters gefunden und zum vierten Band der Hotzenplotz-Reihe ausgearbeitet. WährendderAufnahmen imKölnerFunk- haus amWallrafplatz agieren die Schauspieler mit viel Körpereinsatz. Beim Bau der Mondra- kete greifen Max von der Groeben und Daniel Rothaug zu Klebeband, Karton und Pinsel und bastelnhörbar. BeimTransportmanövrierensie einen hölzernen Handwagen durchs Studio. ➔ Dass Figuren wie Räuber Hotzenplotz und Wachtmeister Dimpfelmoser nicht nur Kinder faszinieren, erfuhr Katrin Pokahr hinter den Kulissen der WDR- Hörspielproduktion „Räuber Hotzen- plotz und die Mondrakete“ von einem begeisterten Schauspiel-Ensemble. „RICHTIG LUSTIG!“ Udo Wachtveitl ist der Erzähler. Mit viel Spielfreude dabei (v. l.): Max von der Groeben (Kasperl ), Daniel Rothaug (Seppel) Traute Hoess (Großmutter), Waldemar Kobus (Hotzenplotz), Felix Vörtler (Dimpfelmoser) Fotos: WDR/Anneck

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=