WDRprint April 2019

31 30 Rubrik Unterhaltung Feller denkt schon ein Stückweiter, anThomas Anders. „Darf man eigentlich über Nora reden?“ Jürgen steht auf Kühe Geredet werden soll heute aber erst mal über Jürgen Becker, den Gast der ersten Sendung. „Jürgen steht auf Kühe, darauf kannst du in deinem Interview eingehen, Lisa“, findet Juliane Wildermann. Producer FabianKaltenecker nimmt Brensing gleich mit ins Boot. „Karsten, in diesem Talkblock kannst du dich auch einbringen.“ Künstlerische Freiheit ist auch für Hans-Georg Kell- ner wichtig. „Der Ablauf ist kein Katalog zum Abarbeiten, nur eine Hilfe.“ Im Gespräch könne sich manches auch mal anders entwickeln. „Es ist eine Unterhaltungssendung, da könnt ihr ruhig Mut haben. Wir wollen euch auch Freiräume geben.“ Was nichts daran ändere, dass Lisa Feller für die Gesprächsführung, für die Struktur der Sendung verantwortlich ist, während Karsten Brensing die Begeisterung für das Tier wecken soll. „Ich fände es schön, wenn der eine den anderen rettet“, schmunzelt UliWilkes. Die Vorgesprächemit den Prominenten sind bereits gelaufen. „Wir haben sie ermutigt, auch selbst Fragen zu stellen“, betont Michael Maurer. Fabian Kaltenecker stellt das Szenenbild vor. „ImMittelpunkt steht die 4,80 Meter breite Rückpro, eine große Projektionswand für die Einspielung von Videos.“ Karsten Bren- sing, der von einemModerationscoach geschult wurde, scheint sie Respekt einzuflößen. „Ihr sagt mir doch, wann ich wohin gucken muss? Lisa Feller sieht das Ganze schon entspannter. „Irgendwann ist die Sendung zu Ende, wir gehen nach Hause und trinken ein Bierchen. Oder hat hier jemand Fastenzeit?“ „Dann machen wir uns mal einen schönen Abend!“ Dienstagnachmittag, Studio 4 in Köln-Bocklemünd. Heute wird hier die erste Folge mit Jürgen Becker aufgezeichnet. Es ist kurz nach 15 Uhr, Regisseur André Müller hat bei den Proben das Kommando. „So, wir bleiben in Kamera 2, dann die 1 und die Handkamera dazu. Und jetzt mal die Clips.“ Hans-Georg Kellner sitzt als Beobachter in der ersten Reihe. „Die große Projektions- wand macht sich gut, sie eröffnet viele Möglichkeiten.“ Die technischenProben sind beendet, nun sind dieModerato- ren an der Reihe. AndréMüller erklärt, wer wann und wie bei der Begrüßung in welche Kamera gucken muss. „Das probieren wir jetzt mal, aber das erste und zweite Mal geht’s meist in die Hose. Alle an die Gewerke, bitte.“ Und tatsächlich, es geht noch besser. „Kann ruhig ein bisschen getragener werden heute Abend, lasst euch ein bisschen feiern vom Publikum.“ Beim dritten Versuch passt’s. Dann beginnt der Probe-Talk. Michael Maurer gibt den Jürgen Becker. Es läuft rund. Spiel, Interview, „das ziemlich ent- spannteGespräch“ amSchluss, Abstimmung undVerabschiedung. Kleine Manöverkritik. „Das war bis auf ein paar Kleinigkeiten schon sehr gut“, findet Uli Wilkes. Eine Stunde vor Aufzeichnung macht Jürgen Becker eine kurze Stippvisite amSet, spricht mit Regie und Redaktion. „Dann machen wir uns mal einen schönen Abend.“ Warm-upper Thomas Peffermann ist derweil schon ganz heiß auf sein Publikum. Das kommt um 19.30 Uhr ins Studio, 100 Zuschauer sind dabei. „Und welches Zwillingstier steckt in ihrem Partner“, will er von einem Ehepaar wissen. „Dackel und Hams- ter“, verraten die beiden. Das Publikum ist in Stimmung, auch die Abstimmung über das Handy ist schnell erklärt. Dannwird’s ernst, pünktlich um 20.15 Uhr kommen Lisa Feller und Karsten Brensing ins Studio. Draußen im Ü-Wagen startet die Regie die Aufzeichnung, Hans-Georg Kellner hat den Ablauf fest imBlick. Der Zeitrahmen passt, nur ein, zwei kurze Hinweise sind nötig. „Lisa, kannst du dann direkt zum Geweihspiel überleiten?“ 52:28 Minuten zeigt die Uhr am Ende der Sendung, knappe acht Minuten müssen später gekürzt werden. Zufrieden lassen Lisa Feller und Karsten Brensing ihre Premiere noch mal Revue passieren. Und welches wäre das Zwillingstier des Moderations- kollegen? „Der Delphin.“ Karsten Brensing kontert schnell. „Ein Golden Retriever würde zu Lisa passen.“ Und wie ist diese Folge der neuen Sendung gelungen? Hans-Georg Kellner: „Tierisch gut!“ WDR FERNSEHEN SO / 28. April, 5. und 12. Mai / 22:45 »Das Tier in Dir« Hans-Georg Kellner war sofort faszi- niert, als er im Herbst 2017 beim Zappen bei einer Talkshowhängen blieb: fasziniert von Dr. Karsten Brensing, der über verblüf- fende Verhaltensweisen der Tiere berich- tete. Kurze Zeit später traf sich der WDR- Unterhaltungsredakteur mit demForscher und Buchautor. „Die große Frage war, wie man Unterhaltung und Wissenschaft in einer Sendung unter einen Hut bringen kann“, erinnert sich Hans-Georg Kellner. Ein erstes Feedback holte er sich von NilsWohlfarth, Redakteur bei »Wissen vor acht«. „Er fand die Idee cool.“ So setzte sich Kellner mit Uli Wilkes, Produzent von Pro TV, zusammen. AmEnde des kreativenPro- zesses reifte die Idee, das Thema an einem Prominenten festzumachen, ihnmit einem bestimmtenTier inVerbindung zu bringen. „Wirwarendauerhaft in engemAustausch“, sagt Uli Wilkes. „Es gibt viele Ansätze, die man aufgreift, dann wieder verwirft. Aber irgendwann kristallisiert sich heraus, wie man aus demThema eine Sendungmachen könnte.“ So entstand ein erster Entwurf. Die Rolle des Publikums WDR-Unterhaltungschefin Karin Kuhn war von dem detailliert ausgearbei- teten Konzept, das Kellner und Wilkes ihr Mitte 2018 präsentierten, schnell überzeugt. Sie gab grünes Licht für die auf zunächst drei Folgen angelegte Show »Das Tier in Dir«. So konnte das Team Anfang des Jahres ins Feintuning gehen. Produktionsterminewur- den festgelegt, die ersten Treffen mit Szenenbildner, Grafiker und Spieleentwickler vereinbart, eineRedaktion zusammengestellt.Mit ComedianLisa Feller, derNeuenvon »LadiesNight«, ander Seite des ExpertenKarsten Brensingwar dieModeratorin schnell gefunden. Prominente Gäste sind Kabarettist Jürgen Becker, Moderatorin Mareile Höppner und Schlagerstar Thomas Anders. Jedem Gast wird zu Beginn der Sen- dung ein Tier präsentiert, das manmit ihm in Verbindung bringen könnte – ausge- sucht von der Redaktion. Talk, Experten- wissen, kleine Filme, Spiele sind die Zuta- ten der Sendung, die zur Beantwortung der Frage beitragen sollen: Wie hoch ist die Schnittmenge der Charakterzüge von Promi und Tier? Am Ende stimmt das Pub- likum ab, ob es genug Parallelen gibt und ob das Tier auchwirklich imPromi steckt ... Donnerstagnachmittag, Redaktionssitzung imKonferenzraum bei Pro TV. Knapp zwei Wochen sind es nur noch bis zur Aufzeich- nungder Sendung. Zeit für dieRedaktion, die Inhaltsabläufemit den Moderatoren zu besprechen. Hans-Georg Kellner, Uli Wilkes, die Redakteure FabianKaltenecker, JulianeWildermann undMichael Maurer stecken heute die Köpfe mit denModeratoren zusammen. Zunächst geht’s um das Outfit. Was trägt Karsten Brensing? Das Hemd gemustert oder weiß? Eine graue oder schwarze Jacke? Lisa „Die große Frage war: Wie bringt man Wissen- schaft und Unterhaltung unter einen Hut?“ Talk, Expertenwissen und Spiel stecken in der neuen Unterhaltungssendung. Wie Jürgen Becker beim Geweihspiel mit Lisa Feller abgeschnitten hat, erfahren Sie am 28. April ab 22.45 Uhr. Hatte die Idee zur neuen Sen- dung: Hans-Georg Kellner, einer der Väter von »Zimmer frei!« Unterhaltung

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3NzI=